© 2016 Hirntheater, Franziska Maria von Arb

 

Webdesign: David Schönhaus - www.davidschoenhaus.ch

Das Hirntheater

Das Hirntheater hat sich darauf spezialisiert, sein Publikum möglichst praxisorientiert und lebendig zu verschiedenen Themen innerhalb des Bereichs Demenz zu informieren, zu sensibilisieren und zu trainieren. Es tritt seit 2003 mit Forumtheater-Szenen zum Thema Demenz auf, meist im Rahmen von Weiterbildungsveranstaltungen. Das Hirntheater besteht aus professionellen SchauspielerInnen sowie einer Moderatorin/Texterin und arbeitet mit DemenzexpertInnen zusammen.  

 

Was ist Forumtheater?

Die Methode «Forumtheater» wurde in den 1950er Jahren vom brasilianischen Theaterpädagogen Augusto Boal als Mittel gegen politische Unterdrückung entwickelt. Heute wird es in Europa vor allem in den Bereichen Weiterbildung, Konfliktlösung und Öffentlichkeitsarbeit eingesetzt. 

Beim Forumtheater wird dem Publikum eine Worst Case-Szene zu einem bestimmten Thema gezeigt, die es interaktiv verändern kann. Publikum und Schauspieler nähern sich improvisierend, diskutierend und mit Hilfe von Impulsen von ExpertInnen einer befriedigenden Version der Ausgangsszene an. Das Publikum wird beim Forumtheater emotional, kognitiv und körperlich ins Geschehen einbezogen. Das Ergebnis wird so realitätsnah und konkret und kann im Alltag direkt eingebracht werden.

 

Unser Angebot 

Das Hirntheater zeigt und bearbeitet Szenen zu Demenz-Themen wie: Prävention, Screening/Case Finding, Diagnoseeröffnung, herausforderndes Verhalten, zum Erkennen und Behandeln von Delirien, Umgang von privaten und professionellen Bezugspersonen mit Betroffenen, zur Einweisung in eine Institution, zu Fahrtauglichkeit, Urteilsfähigkeit, Pflegerobotik und Freitod. Diese Szenen dienen der Weiterbildung von ÄrztInnen, Studierenden, Pflegenden, Spitexangehörigen, SozialarbeiterInnen, Angestellten sämtlicher Abteilungen von Institutionen mit demenzerkrankten Personen, freiwilligen HelferInnen und Angehörigen. Das Hirntheater arbeitet dabei mit Gruppen von 20-1000 Personen, tritt bei bestehenden Anlässen auf oder gestaltet sie von Grund auf mit. 

 

Referenzen

Prof. Dr. phil. Andreas U. Monsch, Abteilungsleiter Memory Clinic, Universitäre Altersmedizin, Felix Platter-Spital Basel

Prof. Dr. med. Reto W. Kressig, Chefarzt und Bereichsleiter Universitäre Altersmedizin, Felix Platter-Spital Basel